Archivierter Artikel vom 24.01.2020, 12:04 Uhr
Frankfurt/Main

IG Metall verzichtet auf konkrete Lohnforderung

Die IG Metall will in der anstehenden Tarifrunde für die deutsche Metall-und Elektroindustrie auf eine konkrete Lohnforderung verzichten. Stattdessen solle mit den Arbeitgebern ein „Zukunftspaket“ ausgehandelt werden, erklärte der Erste Vorsitzende Jörg Hofmann. Die tarifgebundenen Firmen sollen sich bereit erklären, keine einseitigen Jobstreichungen oder Produktionsverlagerungen zu veranlassen. Statt Stellenstreichungen sollen kürzere Arbeitszeiten, Kurzarbeit und Weiterbildung greifen. Die Gewerkschaft erwarten bis zum 3. Februar eine Reaktion.