Tromsø

Forschungsschiff „Polarstern“ Richtung Arktis gestartet

Das Forschungsschiff „Polarstern“ ist am Abend im norwegischen Tromsø gestartet, um ein Jahr in der zentralen Arktis zu verbringen. Festgemacht an einer Eisscholle wird der Eisbrecher des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts mit dem Packeis durch die Zentralarktis driften. Eine Arktis-Expedition in dieser Größenordnung hat es nach Angaben des Instituts noch nie gegeben. Die „Mosaic“-Expedition kostet rund 140 Millionen Euro. Über 70 wissenschaftliche Institute aus fast 20 Ländern sind beteiligt.