Archivierter Artikel vom 03.03.2011, 17:20 Uhr

Flughafen-Attentäter hielt im Netz Kontakt zu Islamisten

Wiesbaden (dpa). Der Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen mit zwei Toten ist vermutlich die Tat eines radikalisierten Islamisten. Der 21 Jahre alte Kosovare habe US-Soldaten töten wollen, berichtete der hessische Innenminister Boris Rhein aus den ersten Vernehmungen des Mannes. Hinter ihm sei bislang kein terroristisches Netzwerk erkennbar. Er habe sich möglicherweise innerhalb weniger Wochen im Internet radikalisiert. Der Attentäter hatte in der Nähe des Tatorts einen Aushilfsjob bei der Post.