Archivierter Artikel vom 16.12.2019, 02:56 Uhr
Neu Delhi

Dutzende Verletzte bei gewaltsamen Protesten in Delhi

Bei gewaltsamen Protesten gegen das neue Gesetz zur Einbürgerung in Indien sind in Neu Delhi mehrere Dutzend Menschen verletzt worden. Mehrere Tausend Menschen hatten gegen das Staatsbürgerschaftsgesetz demonstriert, als die Polizei nach Medienberichten mit Tränengas und Schlagstöcken gegen sie vorging. Zahlreiche Fahrzeuge wurden in Brand gesteckt. Die Polizei nahm mindestens 50 Menschen fest. Das Gesetz, das am Donnerstag in Kraft trat, erleichtert nicht-muslimischen Migranten aus den Nachbarländern Afghanistan, Bangladesch und Pakistan die Einbürgerung in Indien.

Neu Delhi (dpa). Bei gewaltsamen Protesten gegen das neue Gesetz zur Einbürgerung in Indien sind in Neu Delhi mehrere Dutzend Menschen verletzt worden. Mehrere Tausend Menschen hatten gegen das Staatsbürgerschaftsgesetz demonstriert, als die Polizei nach Medienberichten mit Tränengas und Schlagstöcken gegen sie vorging. Zahlreiche Fahrzeuge wurden in Brand gesteckt. Die Polizei nahm mindestens 50 Menschen fest. Das Gesetz, das am Donnerstag in Kraft trat, erleichtert nicht-muslimischen Migranten aus den Nachbarländern Afghanistan, Bangladesch und Pakistan die Einbürgerung in Indien.