Archivierter Artikel vom 17.01.2020, 12:52 Uhr
Berlin

Bundesregierung will härter gegen Geldwäsche durchgreifen

Die Bundesregierung will entschlossener gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung vorgehen. Dafür legte das federführende Finanzministerium einen Maßnahmenkatalog vor. Demnach sollen die Behörden in Deutschland enger zusammenarbeiten, damit die Strafverfolgung effektiver wird. Dort gebe es „Verbesserungsbedarf“, hieß es im Ministerium. Außerdem soll wie bereits bekannt die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit einen besseren Zugriff auf die Daten anderer Ermittlungsbehörden bekommen. Stärker in die Pflicht genommen werden soll die Immobilienbranche.