Berlin

Bundespolizei ändert Rechtschreib-Anforderungen für Bewerber

Die Bundespolizei hat ihre Anforderungen für Bewerber etwas abgewandelt. Die Hürden für eine Aufnahme seien aber nicht gesenkt, sondern lediglich evaluiert und angepasst worden, teilte die Bundespolizei mit, nachdem zuerst die Zeitungen der Funke-Mediengruppe darüber berichtet hatten. Beim Diktat wurde die maximal erlaubte Fehlerquote von 20 auf 24 Fehler erhöht – aber bezogen auf 250 Wörter statt wie bisher 180, wie auf Nachfrage erläutert wurde. Überarbeitet wurde auch die Sportprüfung.