Archivierter Artikel vom 16.02.2020, 01:46 Uhr
Berlin

Bericht: Zahl der Asylanträge von Chinesen 2019 verdoppelt

Die Zahl der Asylanträge von Chinesen in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Das teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge der „Welt am Sonntag“ mit. Demnach stellten 2019 insgesamt 962 Menschen aus China in Deutschland ein Schutzgesuch. 2018 waren es noch 447. Besonders stark stieg die Zahl der Uiguren. Dem Bericht zufolge beantragten im vergangenen Jahr 193 Angehörige der muslimischen Minderheit hierzulande Asyl. Mehr als 96 Prozent der Anträge von Uiguren wurden demnach genehmigt. Insgesamt seien es bei Chinesen weniger als 19 Prozent.