Archivierter Artikel vom 22.12.2009, 16:50 Uhr
Sydney

«Spam-König» muss 130 000 Euro Strafe zahlen

In Fachkreisen galt er als «Spam-König». Zusammen mit anderen soll er für die Aussendung von zehn Milliarden unerwünschten E-Mails verantwortlich sein. Am Dienstag verurteilte ein Gericht in Australien einen 26 Jahre alten Neuseeländer zu umgerechnet rund 130 000 Euro Geldstrafe.

Dies teilte die zuständige Behörde mit. Die Organisation, für die der Mann arbeitete, soll weltweit ein Drittel aller unerbetenen E-Mails verschickt haben. Darin wurden den Empfängern Penisverlängerungen, Pillen zur Gewichtsabnahme und verschreibungspflichtige Medikamente angeboten.