Archivierter Artikel vom 20.01.2020, 12:58 Uhr

In weniger als drei Monaten

Online-Netzwerk von Wikipedia-Gründer mit 500.000 Nutzern

Eine Plattform wie Facebook – aber ohne Werbung. Das war der Plan von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Nach keinen drei Monaten kann sein Online-Netzwerk auf erste Erfolge blicken.

Lesezeit: 1 Minuten
Abschluss der Innovationskonferenz DLD
Jimmy Wales, Mitbegründer der Online-Enzyklopädie Wikipedia, spricht während der Innovationskonferenz DLD (Digital Life Design) im Interview mit der dpa.
Foto: Lino Mirgeler/dpa

München (dpa). Das neue Online-Netzwerk des Wikipedia-Gründers Jimmy Wales hat in weniger als drei Monaten fast eine halbe Million Nutzer gewonnen. Es sei „in seiner heutigen Form eher ein direkter Konkurrent eher für Twitter als für Facebook“, sagte Wales am Montag auf der Innovationskonferenz DLD in München.

Abschluss der Innovationskonferenz DLD
Jimmy Wales, Mitbegründer der Online-Enzyklopädie Wikipedia, zählt bereits fast eine halbe Million Nutzer auf seinem werbefreien Netzwerk.
Foto: Lino Mirgeler/dpa

Mit dem Netzwerk namens WT.Social (WikiTribune Social) wolle er eine werbefreie Alternative zum auf Anzeigen basierenden Geschäftsmodell der heutigen Platzhirsche wie Facebook bieten, sagte Wales. Denn das fördere vor allem den Fokus, die Nutzer mit allen Mitteln auf der Plattform aktiv zu halten. Das würden auch Facebook und Co. zu spüren bekommen: „Wenn die Öffentlichkeit überzeugt ist, dass dein Geschäftsmodell die westliche Zivilisation zerstört, ist es ein langfristiges Problem für die Marke.“

Die von ihm gegründete Online-Enzyklopädie Wikipedia sei gut durch die Flut von Falschnachrichten und Manipulationen in den vergangenen Jahren gekommen, sagte Wales. Dafür sorge die Skepsis der Wikipedia-Community. Aktuell beunruhige ihn aber das Sterben lokaler Zeitungen in den USA – weil es dadurch weniger Wissen gebe.