Stuttgart

Tatort-Kritik: Ein satanistischer Krimi ohne viel Schwung

Auf dem Weg zu einem Hochplateau in einem Wald stoßen die beiden „Tatort“-Ermittler Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) im Fall „Hüter der Schwelle“ auf den leblosen Körper eines jungen Mannes, der ganz offensichtlich durch einen Opferritus umgebracht wurde. Auf der Brust von Marcel Richter befinden sich tief eingeritzte Spuren, die ein mystisches Zeichen darstellen könnten. Lannert und Bootz rätseln darüber, was es mit diesem Symbol auf sich hat.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net