Koblenz

Mit Kunst kopfüber ins Wunderland

Der Hutmacher steht überdimensional groß im Raum und schüttet die winzige Alice aus einer Tasse heraus – alles gebaut aus Pappmaché. Auf einer mit schwarzer Farbe gesprühten Fläche leuchten nur blanke, in einem Halbkreis angeordnete Zähne – mehr braucht es nicht, um der Grinsekatze aus „Alice im Wunderland“ quasi gegenüberzustehen. Allenthalben begegnen einem im dritten Stock des Ludwig Museums Figuren aus der Geschichte von Lewis Carroll – oder die dort gezeigten künstlerischen Arbeiten spielen auf vielschichtige Weise mit dem Sonderbaren, mit aus der Realität enthobenen Momenten sowie Themen, die sich auch auf den normalen Alltag münzen lassen.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net