Koblenz

Guter Ton im Neujahrskonzert: Ein Vorsatz für 2019

Das Beste zum Schluss: Ein ungewöhnliches Prädikat für das Neujahrskonzert, das traditionell alle Liebhaber klassischer Musik schon am ersten Tag des Jahres zur ritualisierten Begrüßung versammelt. Und doch trifft es zumindest auf den Redeteil des Neujahrskonzertes der Rheinischen Philharmonie und des Theaters in der Rhein-Mosel-Halle zu. Denn dort konnte Theaterintendant Markus Dietze am Ende des Abends eine Änderung in Aussicht stellen, die beim Publikum auf viel Anklang stieß: Ende des Jahres könnten die bekanntermaßen unbequemen Sitze im historischen Stadttheater Geschichte sein: „Ein Grund mehr, in diesem Jahr immer wieder ins Theater zu gehen, um zu sehen, ob sie noch da sind!“, so der gut gelaunte Intendant zum Ende der Moderation seines zehnten Neujahrskonzertes.

Claus Ambrosius Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net