Berlin

Der Mann, der Ricky Shayne war

Mit 300 Filmen im Programm hat die Berlinale Platz für Kuriositäten. Wie etwa die dokumentarische 120-minütige Miniserie „Shayne“ von Regisseur Stephan Geene. Kurios ist auch der Premierenabend im Delphi-Filmpalast. Nostalgie, Wehmut und Neugier scheint viele ältere Zuschauer zum Kinobesuch bewegt zu haben, aber auch junge Menschen sind gekommen, die den Mann, den der Film porträtiert, eigentlich nicht kennen können. Denn Ricky Shayne ist nahezu vergessen, nur die ältere Generation wird sich erinnern und fragen: Was wurde eigentlich aus Ricky Shayne?

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net