Archivierter Artikel vom 26.09.2020, 15:00 Uhr
Freiburg

Tatort-Kritik: Im Fokus steht das Leiden der unschuldig Verdächtigten

Radiomoderatorin Beate Schmidbauer (großartig: Victoria Trauttmansdorff) wird auf dem Heimweg von einem Weinfest überfallen und vergewaltigt. Der neue Schwarzwald-„Tatort“ „Rebland“ des Teams Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) braucht keinen Mord, um ein Panoptikum an eigenwilligen Charakteren aufzufächern, das bis in die kleinsten Nebenrollen hinein hervorragend besetzt ist und ohne viel Lärm tiefen Eindruck hinterlässt.

Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net