Archivierter Artikel vom 27.03.2020, 09:24 Uhr

Trauer in New York

US-Schauspieler Mark Blum an Covid-19 gestorben

Mark Blum ist tot. Der Schauspieler erlag den Folgen einer Corona-Infektion. Ein Theater in New York trauert besonders um einen der ihren.

US-Schauspieler Mark Blum
Mark Blum in Jahr 2005 in New York. Der Schauspieler starb an den Folgen von Covid-19.
Foto: Henry Mcgee/ZUMA Wire/dpa

Berlin (dpa). Der New Yorker Film- und Theaterschauspieler Mark Blum ist mit 69 Jahren an den Folgen von Covid-19 gestorben. Seine Infektion mit dem neuen Coronavirus habe zu Komplikationen geführt, denen der Darsteller schließlich erlegen sei, teilte die Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild am Donnerstag mit.

Blum wurde mit Filmen wie „Desperately Seeking Susan“ und „Crocodile Dundee“ bekannt. Er spielte regelmäßig in dem New Yorker Off-Broadway-Theater „Playwright Horizons“, das auf Twitter der Trauer der Kollegen Ausdruck verlieh: „Danke für alles, was du für unser Theater gemacht hast, Mark“, heißt es. „Wir werden dich vermissen.“ Dazu veröffentlichte das New Yorker Haus einige Szenenbilder alter Bühnenstücke.

Screen Actors Guild

Playwrights Horizons auf Twitter