Archivierter Artikel vom 11.06.2012, 09:45 Uhr

«Schuld sind immer die Anderen» gewinnt Emder Filmfest

Emden (dpa). Gleich drei Preise hat der Debütfilm «Schuld sind immer die Anderen» von Lars-Gunnar Lotz beim 23. Internationalen Filmfest Emden-Norderney gewonnen.

Emder Filmpreis 2012
Der Regisseur Lars-Gunnar Lotz wurde beim 23. Internationalen Filmfest Emden-Norderney mit dem Bernhard-Wicki-Preis (dem Hauptpreis) ausgezeichnet.
Foto: Michael Bahlo – DPA
Filmfest Emden 2012
Katharina Thalbach freut sich in Emden über ihren Schauspielpreis.
Foto: Michael Bahlo – DPA

Der Film über das Zusammentreffen eines jugendlichen Gewalttäters mit seinem Opfer bekam den Bernhard-Wicki-Preis für den besten Kinofilm, den NDR-Filmpreis für den Nachwuchs und den DGB-Filmpreis.

Mit einer feierlichen Gala erreichte das größte niedersächsische Filmfest am Sonntagabend seinen Höhepunkt. Insgesamt sind die Preise des diesjährigen Festivals mit 51 000 Euro dotiert. Fast alle Preise werden vom Publikum vergeben. Noch bis Mittwoch (13. Juni) werden 93 Filme aus 13 Ländern präsentiert.

23. Filmfest Emden-Norderney