Berlin

Juliane Köhler in Amnesty-Filmpreis-Jury

Die Schauspielerin Juliane Köhler («Aimée und Jaguar») und der Regisseur Hans-Christian Schmid («Requiem») werden bei der Berlinale in der Jury des Amnesty-Filmpreises sitzen. Nominiert werden Filme aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama und Forum.

Die mit 5000 Euro dotierte Ehrung der Menschenrechtsorganisation wird am 19. Februar bei der Preisverleihung der unabhängigen Jurys der Berlinale verliehen, heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag. «Man kann gar nicht genug Filme über Menschenrechtsthemen machen», sagte Juliana Köhler. Schmid gewann 2009 mit «Sturm» den Amnesty-Preis. Beide werden gemeinsam mit Monika Lük, Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland, über den Gewinner entscheiden.

www.amnesty.de