Archivierter Artikel vom 15.01.2021, 11:32 Uhr

Humanitäre Verdienste

Ehren-Oscars für Tyler Perry und Film-Stiftung

Multitalent Tyler Perry – als Produzent, Regisseur und Darsteller mit der „Madea“-Komödienreihe erfolgreich – wird bei den Oscars für sein soziales Engagement gewürdigt. Ein weiterer Ehren-Oscar geht an eine Stiftung.

Lesezeit: 2 Minuten
Tyler Perry
Multitalent Tyler Perry 2017 bei den «People's Choice Awards».
Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Los Angeles (dpa). Im Rahmen der Oscar-Verleihung Ende April sollen in diesem Jahr erstmals zwei Ehren-Oscars für humanitäre Verdienste vergeben werden.

Empfänger sind Regisseur, Produzent und Schauspieler Tyler Perry (51) und die Stiftung „Motion Picture & Television Fund“ (MPTF), wie die Filmakademie Academy Of Motion Picture Arts and Sciences am Donnerstag in Los Angeles mitteilte. Für ihr soziales Engagement erhalten sie den Jean-Hersholt-Preis.

Während der Corona-Pandemie habe es so viel Unterstützung für Bedürftige von der Filmindustrie gegeben, dass der Hersholt Humanitarian Award erstmals an zwei Empfänger gehen würde, hieß es in einer Mitteilung. Neu ist auch, dass diesmal eine Organisation mitbedacht wird. Traditionell werden Personen ausgezeichnet.

Perry, der durch die „Madea“-Komödienreihe bekannt wurde, wird unter anderem für seine Arbeit im Kampf gegen Obdachlosigkeit und soziale Ungerechtigkeit gewürdigt. Er selbst war in New Orleans in ärmlichen, zerrütteten Verhältnissen aufgewachsen. Seit 2019 betreibt er in Atlanta im US-Staat Georgia ein privates Filmstudio. Dank strikter Corona-Schutzvorkehrungen konnte er dort im vorigen Sommer den Drehbetrieb wieder aufnehmen und somit Arbeitsplätze schaffen.

Die MPTF-Stiftung hat nach Angaben der Academy vielen Mitarbeitern im Filmgeschäft in der Corona-Krise geholfen. Die Stiftung wurde 1921 unter anderem von Charlie Chaplin und Mary Pickford gegründet, um in Not geratenen Filmschaffenden finanziell unter die Arme zu greifen. Dazu gehört auch ein Seniorenheim im kalifornischen Woodland Hills.

Der nach dem dänisch-amerikanischen Schauspieler und Philanthropen Jean Hersholt (1886 – 1956) benannte Sonderpreis wird nur in unregelmäßigen Abständen verliehen. Seit Mitte der 50er Jahre gab des 39 Empfänger, darunter Gregory Peck, Frank Sinatra, Elizabeth Taylor, Jerry Lewis, Oprah Winfrey, Angelina Jolie und Harry Belafonte.

2019 wurde die Schauspielerin Geena Davis (64) für ihr Engagement für die Gleichberechtigung von Frauen in der Filmindustrie geehrt. Seit 2004 leitet die Oscar-Preisträgerin das „Geena Davis Institute on Gender in Media“.

© dpa-infocom, dpa:210115-99-35795/3

Oscar-Akademie auf Twitter

Oscar-Akademie Mitteilung