Archivierter Artikel vom 05.02.2020, 09:18 Uhr

Trauerarbeit

Simone Thomalla über den Tod ihres Vaters

Simone Thomalla hat der Tod ihres Vaters schwer getroffen. Eine große Hilfe in dieser Zeit war ihr Partner Silvio Heinevetter.

Simone Thomalla
Simone Thomal bei der 26. Verleihung des Deutschen Musikpreises Echo.
Foto: picture alliance / Jens Kalaene/dpa

Berlin (dpa). Schauspielerin Simone Thomalla („Tatort“) hat über den Tod ihres Vaters vor knapp zwei Jahren gesprochen. „Die Gewissheit, dass er plötzlich nicht mehr da ist, ich ihn nie wiedersehe, riss mir damals den Boden weg“, sagte die 54-Jährige der Zeitschrift „Bunte“. Ihr Vater starb demnach im April 2018.

„Es wird nicht besser, aber erträglicher“, sagte sie weiter. Eine große Hilfe sei ihr Partner gewesen, der Handballspieler Silvio Heinevetter. Beim Tod des Vaters sei dieser bei einem Auswärtsspiel gewesen. „Er brach sofort alle Zelte ab und stand ein paar Stunden später bei mir vor der Tür“, sagte sie. Thomalla und Heinevetter sind seit 2009 ein Paar.