Archivierter Artikel vom 25.10.2010, 09:08 Uhr
Los Angeles

Lindsay Lohan beklagt hohe Therapie-Kosten

Lindsay Lohan kommt der vom Richter angeordnete Entzug teuer zu stehen. Die 24-jährige Schauspielerin, die am Freitag von einem Gericht in Beverly Hills zu weiteren Monaten in einer Reha-Klinik verdonnert worden war, klagt über ihre angeblich prekäre Finanzlage.

Lindsay Lohan
Lindsay Lohan scheint langsam das Geld auszugehen.

Sie könne sich den Aufenthalt nicht leisten und müsse bald wieder arbeiten und Geld verdienen, gab Lohan laut «People.com» in einem Bericht ihrer Bewährungshelfer an. Die notorische Drogensünderin hat bereits einen Monat in der Betty Ford Klinik hinter sich. Bis mindestens Anfang Januar müsse sie dort bleiben, ordnete der Richter an. Um eine Gefängnisstrafe kam sie noch einmal herum.

Eine dreimonatige Behandlung in der Luxuseinrichtung im südkalifornischen Rancho Mirage kostet mehr als 50 000 Dollar. Lohan klagte zuvor, dass sie sich nun nicht um ihre neue Modekollektion kümmern könne. Zudem sollte sie ab November für einen neuen Film vor der Kamera stehen.