Archivierter Artikel vom 22.10.2014, 09:55 Uhr

Legendärer US-Journalist Bradlee gestorben

Washington (dpa). Der frühere Chefredakteur der «Washington Post», Ben Bradlee, ist nach Angaben der Zeitung tot. Er sei am Dienstag im Alter von 93 Jahren gestorben, schrieb das US-Blatt.

Ben Bradlee
Ben Bradlee (r.) wurde 2013 von Präsident Obama ausgezeichnet.
Foto: Michael Reynolds – DPA

Bradlee hatte die «Washington Post» von 1965 an 26 Jahre lang geleitet. Zusammen mit seinen Reportern deckte er den Watergate-Skandal auf, der 1974 zum Sturz des ehemaligen US-Präsidenten Richard Nixon führte.

US-Präsident Barack Obama hatte Bradlee vor gut einem Jahr mit der Freiheitsmedaille ausgezeichnet, der höchsten zivilen Auszeichnung der Vereinigten Staaten. Bradlee habe die «Washington Post» zu einer der besten Zeitungen der Welt entwickelt, sagte Obama damals.

Bericht Washington Post