Archivierter Artikel vom 09.11.2011, 15:55 Uhr
Wiesbaden

Bambis 2011: Preise für Rosenstolz und Paltrow

Es soll gekreischt werden, ein bisschen geweint vielleicht, aber auch gelobt und geworben: Bei der Bambi-Verleihung in Wiesbaden sollen am Donnerstagabend Hollywood-Promis und Schauspiellegenden, Popgrößen und Shootingstars für Glamour sorgen.

Lesezeit: 3 Minuten
Vorbereitungen für Bambi-Verleihung
Die Rehlein glänzen.
Foto: Frank Rumpenhorst – DPA
Vorbereitungen für Bambi-Verleihung
Patricia Riekel, Chefredakteurin der Zeitschrift «Bunte», und Philipp Welte, Verlagsvorstand von Hubert Burda Media, schauten sich in Wiesbaden um.
Foto: Frank Rumpenhorst – DPA

Wie jedes Jahr hält der begehrte Medienpreis wieder reichlich Gegensätze parat: Nicht nur die schrille Popsängerin Lady Gaga wird erwartet, neben Teenie-Star Justin Bieber stehen auch Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt, Rapper Bushido und Bühnen-Legende Johannes Heesters auf der Liste der Preisträger. Die ARD überträgt die Gala um 20.15 Uhr live.

Vorbereitungen für Bambi-Verleihung
Die Vorbereitungen in und vor der Rhein-Main-Halle in Wiesbaden laufen auf Hochtouren.
Foto: Frank Rumpenhorst – DPA

In den Rhein-Main-Hallen wurden am Mittwoch noch Bretter gesägt, der Sound eingestellt und die vergoldeten Rehkitze blank geputzt. Ein ganzer Raum ist gefüllt mit den Trophäen, mit denen die «Helden unserer Zeit» ausgezeichnet werden sollen, wie «Bunte»-Chefredakteurin Patricia Riekel erklärt: 18 Bambis, die vor 800 geladenen Gästen den Besitzer wechseln sollen.

Bereits Stunden vor der Zeremonie erwartet die Polizei die ersten ungeduldigen Fans von Teenie-Star Justin Bieber, der in der Kategorie «Entertainment» ausgezeichnet wird. «Wir sind auf alles vorbereitet», sagte ein Polizeisprecher. Von den 350 Fans, die nah dran sind und vielleicht auf ein Autogramm hoffen können, werden nach Angaben von Hubert Burda Media etwa 200 über den privaten Radiosender FFH eingeladen. Ansonsten gilt: Wer zuerst kommt, bekommt mehr mit.

Auch Popsängerin Lady Gaga, bekannt für schrille Auftritte im Fleischkostüm oder mit blankem Hintern, dürfte für Aufsehen sorgen, während Alt-Kanzler Helmut Schmidt und die Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek eher mit gediegenen Ovationen rechnen können.

«Ich bin gespannt, ob es Tränen geben wird oder kleine Skandale, ob Preise gelassen entgegen genommen werden oder mit Emotionen», sagte Riekel im Vorfeld der Gala. Kommentiert Thomas Gottschalk, ausgezeichnet für das «TV-Ereignis des Jahres», das Rätselraten um seine «Wetten, dass..?!»-Nachfolge? Wer sind die wenigen Bambi-Preisträger, die noch nicht bekanntgegeben wurden? Und wird Rapper-Bushido rüpeln oder raspeln?

Verraten wurden bereits die Bambis für die Band Rosenstolz, die für ihr Comeback nach der Burn-out-Pause gewürdigt wird, und für den Newcomer Tim Bendzko. Der junge Chart-Stürmer könnte auch seinen erfolgreichen Hit «Nur noch kurz die Welt retten» anstimmen. Hollywood-Star Paltrow («Shakespeare in Love») soll dagegen für Glamour sorgen: Sie sei «der höchst sympathische Gegenentwurf zur launischen Diva», sagte Riekel.

Sicherlich am nervösesten wird die erst 16-Jährige Jennifer Lopes Di Gaspari sein. Das Mädchen aus Kerpen hat sich bei der Facebook-Abstimmung gegen 1500 andere Jugendliche durchgesetzt. Als «Miss Bambi» wird sie zwar keinen Preis bekommen. Sie soll aber eines der Kitze überreichen – und zwar ausgerechnet an Superstar Bieber.

Aufmerksam wird all dies auch beim Public Viewing vor dem nahe gelegenen Kurhaus beobachtet. Dort steigt in diesem Jahr eine Bambi-Party für 1500 Fans parallel zur Gala in der Halle. «In dieser Form gab es so etwas noch nie», sagte ein Sprecher von Gastgeber FFH.

Ein weiterer Gewinner des Abends könnte die Stadt Wiesbaden sein: Nach Burda-Angaben wird die Stadt im Zusammenhang mit der Gala mindestens 10 000 Mal namentlich in den Medien genannt. «Wir sind wirklich sehr zufrieden bislang», sagt Stadtsprecherin Ilka Gilbert-Rolke. «Früher war der Kaiser hier zu Gast, heute sind es halt Lady Gaga und Justin Bieber.»