Archivierter Artikel vom 24.01.2013, 15:30 Uhr
Hamburg

Aus Spaß: Heino covert Rammstein und Die Ärzte

Heino schlägt zurück: Auf seinem neuen Album «Mit freundlichen Grüßen» singt der Schlagersänger bekannte Lieder von deutschen Rock- und Pop-Bands nach – darunter der Ärzte und von Rammstein.

Lesezeit: 1 Minuten
Heino
Heino hat offenbar keine musikalische Berührungsangst.
Foto: Caroline Seidel – DPA

«Er möchte sich natürlich auch einen Spaß erlauben», sagte Heinos Manager Jan Mewes am Donnerstag in Hamburg. «Er möchte den Kollegen, die ihn jahrelang (...) veräppelt haben, einfach auch mal einen Spiegel vorhalten.» Sein Album sei aber gleichzeitig als Hommage an die deutsche Rock- und Pop-Musik zu verstehen. Auf ihrer Facebook-Seite äußern sich Rammstein zu dem Vorfall wie folgt: „Rammstein haben mit Befremden die heutige Berichterstattung der Bild-Zeitung zur Kenntnis genommen, die Band befände sich in einer Auseinandersetzung mit Heino zu seiner Coverversion des Rammstein Titels „Sonne“. Das ist nicht der Fall. Rammstein hat sich hierzu nicht geäussert. Die im Text genannten Zitate, die der Band in den Mund gelegt werden, spiegeln ausdrücklich nicht das Meinungsbild von Rammstein wieder.“

Vor rechtlichen Konsequenzen fürchtet sich Heinos Management nicht. Solange man Songs nicht verändere, dürfe jeder Lieder nachsingen. Heino behält Text und Melodie der Original-Lieder auf seinem neuen Album bei. Die «Bild»-Zeitung hatte am Donnerstag berichtet, einige Musiker hätten das Heino-Projekt kritisiert. «Mit freundlichen Grüßen» erscheint am 1. Februar bei Sony Music.

Hier ist Heinos Version von „Junge“ von den Ärzten zu hören.