40.000

Koblenz"Faust II" am Theater Koblenz: Gerettet? Opulent bebildert!

Am geschlossenen Eisernen Vorhang des Theaters Koblenz hängt ein schnödes Pappschild mit der Aufschrift "Ist gerettet!". Mit diesem Anfangsbild knüpft jetzt die Inszenierung von Goethes "Faust – Der Tragödie zweiter Teil" an den Schluss des ersten Teils an. Dort rief die sterbende Grete aus "Heinrich! Mir graut's vor dir." Darauf feixte der Teufel "Sie ist gerichtet!", dann aber widersprach ihm eine Stimme von oben "Ist gerettet!". Nun zerreißt Mephisto wütend den Karton, schmeißt den empörten Dr. Faust brutal auf den Boden – von wo aus dieser in feiner Klassikbetonung die Verse seines großen Eingangsmonologes zu "Faust II" rezitiert.

Von unserem Autor Andreas Pecht

Derart beginnt ein mit zwei Stunden und 50 Minuten bei diesem Stück erstaunlich kurzer Abend. Das weitschweifige, gelehrte, beredte Goethe’sche Spätwerk wird allgemein sehr selten gespielt, ...

Lesezeit für diesen Artikel (579 Wörter): 2 Minuten, 31 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bühne regional
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!