40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Westerwelle gegen Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Westerwelle gegen Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen

    Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat sich gegen die Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen in europäischen Satirezeitschriften gewandt. Zur Freiheit gehöre immer auch Verantwortung, sagte der FDP-Politiker der «Welt am Sonntag».

    Bundesaußenminister Guido Westerwelle
    Bundesaußenminister Guido Westerwelle.
    Foto: Wolfgang Kumm - DPA

    «Manchmal lautet die Frage nicht, ob man etwas tun darf. Sondern ob man etwas tun sollte.» Meinungsfreiheit umfasse nicht das Recht, Andersgläubige oder Andersdenkende zu beleidigen und damit absichtsvoll den öffentlichen Frieden zu stören. «Das gilt übrigens nicht nur für die unerträgliche Darstellung des Propheten als Kinderschänder, sondern auch für den Umgang mit Jahwe oder Jesus Christus.»

    Westerwelle schloss nicht aus, dass die anhaltenden gewaltsamen Massenproteste in der islamischen Welt gegen die Beleidigung des Propheten Mohammed ein Fall für den UN-Sicherheitsrat werden. «Das kommt darauf an, ob die Lage weiter eskaliert», sagte er der Zeitung. «Wichtig ist, dass in der westlichen Welt verstanden wird, dass die Gewalttäter nicht repräsentativ für die große Mehrheit der Völker in der arabischen Welt sind. Und dass in der islamischen Welt verstanden wird, dass die große Mehrheit der Menschen im Westen ihre Religion nicht nur respektiert, sondern Beschimpfungen und Beleidigungen auch ablehnt.»

    Die Wut der Massen entzündet sich an einem Schmähvideo aus den USA, das den Propheten Mohammed verunglimpft. Das Pariser Satiremagazin «Charlie Hebdo» goss weiter Öl ins Feuer und veröffentlichte seitenweise neue Mohammed-Karikaturen.

    Kopfgeld für Hetzvideo-Macher - Demos in DeutschlandReport: Kopfgeld aus Pakistan ist «Politisches Kalkül»Massives Polizeiaufgebot verhindert Proteste in FrankreichWeitere Demons gegen Mohammed-Video in DeutschlandProteste in Nigeria gegen Anti-Islam-Film - «Tod Amerika»weitere Links
    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel