40.000

Tunis/ParisViele Deutsche arbeiten in Tunesien weiter

dpa

Die rund 300 deutschen Unternehmen in Tunesien sind bis auf eine Ausnahme von Gewalt und Plünderungen verschont geblieben. Die Geschäftsführerin der Deutsch-Tunesischen Industrie- und Handelskammer, Dagmar Ossenbrink (45), gibt sich im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa zuversichtlich, dass sich die Lage schon bald wieder entspannt.

Frau Ossenbrink, in Tunesien gibt es rund 300 deutsche Unternehmen. Wissen Sie, wie dort die Lage ist? Sind Firmen von Plünderungen betroffen?

Ossenbrink: «Nach unserem Informationsstand hat lediglich ein deutsches Unternehmen ...

Lesezeit für diesen Artikel (408 Wörter): 1 Minute, 46 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel