40.000

Stichwort: Der IWF - Krisenhelfer und Finanzaufsicht

Hamburg/Brüssel (dpa) – Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist als Krisenhelfer bekannt: Die Sonderorganisation der Vereinten Nationen greift immer dann ein, wenn Länder vorübergehende Finanzschwierigkeiten haben oder ihnen gar der Bankrott droht. Der IWF hilft den Mitgliedstaaten dann mit kurzfristigen Krediten.

Die Finanzhilfen des IWF sind meist an Auflagen geknüpft - etwa an die Sanierung des Staatshaushalts. 2009 gewährte der IWF den EU-Mitgliedern Ungarn, Lettland und Rumänien Milliardenkredite.Die Kredite finanziert der ...
Lesezeit für diesen Artikel (314 Wörter): 1 Minute, 21 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

/infoline/thema/donnerstag/
Meistgelesene Artikel