40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Staatsanwaltschaft Gera ermittelt gegen Ukrainer
  • Aus unserem Archiv
    Gera

    Staatsanwaltschaft Gera ermittelt gegen Ukrainer

    Die Staatsanwaltschaft Gera ermittelt wegen Verdachts auf Geldwäsche gegen einen Ukrainer, der nach Informationen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) zu den wichtigsten Unterstützern des gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch gerechnet wird.

    Außer um Geldwäsche gehe es möglicherweise auch um Steuerstraftaten, sagte Behördensprecher Jens Wörmann am Sonntagabend der Nachrichtenagentur dpa.

    Zuvor hatte MDR Thüringen über die Ermittlungen berichtet. Laut Wörmann geht es bei den Vorwürfen um Geschäfte mit ukrainischem Flüssiggas, das in Deutschland als Autogas verkauft wird. «Die Ermittlungen stehen aber noch am Anfang», sagte der Staatsanwalt.

    Dem MDR zufolge gilt der 28 Jahre alte Beschuldigte als einer der reichsten Männer der Ukraine. Ihm gehörten unter anderem eine Raffinerie in Odessa, mehrere Zeitungen, ein Fußballclub sowie Autogas-Tankstellen in Deutschland. Die Gas-Tankstellenkette habe ihre Firmenzentrale in Ostthüringen.

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel