40.000

Raus aus der Schmuddelecke: «Das ist nicht mein Weissach»

Weissach im Tal (dpa) – Auch zweieinhalb Wochen nach dem Feuer in einem geplanten Asylbewerberheim in Weissach im Tal liegt der Brandgeruch noch in der Luft. Zerborstene Scheiben, verkohlte Türstürze und eine Badewanne voll Schutt – das abgebrannte Haus bietet ein Bild der Verwüstung.

Hier hätten eigentlich einmal 20 Flüchtlinge Schutz finden sollen. Der Brandanschlag beendete den Sommerurlaub des Weissacher Bürgermeisters Ian Schölzel abrupt. Am Morgen des 24. Augusts erreichte ihn auf Sylt die ...

Lesezeit für diesen Artikel (1379 Wörter): 5 Minuten, 59 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel