40.000

AthenPorträt: Antonis Samaras

dpa

Er ist groß und schlank und er besteht auf seiner Meinung. Der Chef der konservativen griechischen Partei Nea Dimokratia (ND) lenkt nur dann ein, wenn er sieht, dass es um die Zukunft seines Landes geht. Mehrfach musste der 60-Jährige deswegen in seiner politischen Laufbahn zurückstecken.

Im November 2011 musste er etwa einsehen, dass harte Aussagen der Art «Das Sparprogramm ist falsch, ich werde es ändern» Empörung auslösen. Allen voran bei den Geldgebern, doch von ihnen ...

Lesezeit für diesen Artikel (438 Wörter): 1 Minute, 54 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel