40.000

Polnischer Landrat entrinnt nur knapp dem Fluttod

Warschau/Görlitz (dpa) Neun Stunden dauerte das Martyrium von Mariusz Tureniec. Der Landrat von Zgorzelec war am Samstag mit seinem Fahrer in der Hochwasserregion im Grenzgebiet zum sächsischen Görlitz unterwegs, als eine starke Flutwelle seinen Geländewagen erfasste.

Das Wasser riss den schweren Wagen um wie ein Spielzeug. Tureniec und sein Fahrer schlugen die Scheiben ein ­ und retteten sich so vor dem Ertrinken.Doch der starke Strom ...
Lesezeit für diesen Artikel (262 Wörter): 1 Minute, 08 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel