40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Obama schaltet TV-Spots in Pakistan
  • Aus unserem Archiv
    Islamabad

    Obama schaltet TV-Spots in Pakistan

    Vor den am Freitag befürchteten Unruhen wegen des islamfeindlichen Mohammed-Videos haben die USA Sendezeit auf Fernsehsendern in Pakistan gekauft.

    Obama
    Barack Obama will beschwichtigen.
    Foto: Shawn Thew/Archiv - DPA

    Auf sieben Sendern laufe ein Spot der US-Regierung, in der diese sich von dem Video distanziere, sagte die stellvertretende Sprecherin des US-Außenministeriums, Victoria Nuland, am Donnerstag (Ortszeit) in Washington.

    In dem kurzen und mit Urdu-Untertiteln versehenen Beitrag sagt US-Präsident Barack Obama, die Vereinigten Staaten seien ein Land, das seit seiner Gründung alle Glaubensrichtungen akzeptiere. US-Außenministerin Hillary Clinton betont darin außerdem, dass die USA mit dem islamfeindlichen Video nichts zu tun haben.

    Nuland sagte, die Spots hätten 70 000 US-Dollar (54 000 Euro) gekostet. Die sieben Sender, auf denen sie ausgestrahlt würden, könnten theoretisch 90 Millionen Pakistaner erreichen.

    Transkript Nuland

    Al-Jazeera-Bericht mit Ausschnitten des Videos

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel