40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Merkel und Sarkozy wollen sich mit Veto nicht abfinden
  • Aus unserem Archiv
    Paris

    Merkel und Sarkozy wollen sich mit Veto nicht abfinden

    Deutschland und Frankreich wollen sich mit dem Veto Russlands und Chinas zu einer UN-Resolution über Syrien nicht abfinden.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Nicolas Sarkozy äußerten sich am Montag in Paris «entsetzt» über das Scheitern der geplanten UN-Resolution. Sarkozy sagte: «Es ist ein Skandal, was da passiert. Wir sind nicht bereit, die Blockade der internationalen Gemeinschaft zu akzeptieren.»

    Die beiden Veto-Mächte Russland und China hatten eine Resolution, mit der das Vorgehen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad gegen die eigene Bevölkerung verurteilt werden sollte, am Samstag im UN-Sicherheitsrat verhindert. Alle internationale Kritik wiesen die beiden Länder zurück.

    Merkel sagte dazu, Deutschland und Frankreich seien darüber «nicht nur enttäuscht, sondern entsetzt». Sarkozy kündigte an, das Thema noch am Nachmittag in einem Telefonat mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew anzusprechen. Deutschland und Frankreich würden das syrische Volk nicht im Stich lassen, betonte der Präsident.

    Merkel/Sarkozy 09.01. zu Steuer

    Deutsch-Französische Zusammenarbeit

    Agenda 2020 Berlin-Paris

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel