40.000

BochumLiechtenstein-Verfahren bringen Fiskus Millionen

Deutsche Steuersünder haben in der Liechtenstein-Affäre hunderte Millionen Euro Straf- und Nachzahlungen an den Staat leisten müssen. Allein nach dem Ankauf gestohlener Daten von der fürstlichen Vaduzer Bank LGT flossen seit 2008 fast 200 Millionen Euro an den deutschen Staat.

Damals hatte der Bundesnachrichtendienst Datenträger für rund fünf Millionen Euro von einem Dieb angekauft. 770 Steuersünder gerieten unter Verdacht. Viele, die ihre Millionen am Fiskus vorbei vor allem in Stiftungen ...
Lesezeit für diesen Artikel (256 Wörter): 1 Minute, 06 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel