40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Landrat zur Bergungsaktion an der Loreley: Alles musste so sein
  • Aus unserem Archiv
    St. Goarshausen

    Landrat zur Bergungsaktion an der Loreley: Alles musste so sein

    Warum hat die Bergung des Wracks so lange gedauert? Warum hat man die Säure nicht sofort in den Fluss geleitet? Alle Entscheidungen rund um die Havarie und Bergung der "Waldhof" konnten nicht anders gefällt werden, sagt Günther Kern, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises und Einsatzleiter.

    St. Goarshausen. Warum hat die Bergung des Wracks so lange gedauert? Warum hat man die Säure nicht sofort in den Fluss geleitet? Alle Entscheidungen rund um die Havarie und Bergung der "Waldhof" konnten nicht anders gefällt werden, sagt Günther Kern, Landrat des Rhein-Lahn-Kreises und Einsatzleiter.

    "Bei der zunächst herrschenden Hochwasserlage hatten wir keine Chance, an die Ablassventile des Wracks zu kommen. Außerdem wusste niemand, was bei der Havarie mit der Ladung passiert war." Man fürchtete, dass Wasser in die sieben Tanks eingetreten war und eine chemische Reaktion ausgelöst hatte.

    Als sich beim ersten Umpumpen der Ladung jedoch die Stahlkonstruktion verbog, drohten die Tanks der "Waldhof" aufzuplatzen. Die Experten befürchteten "eine unkontrollierte massive chemische Reaktion". Deswegen entschied man sich für das kontrollierte Ablassen.

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel