40.000

AthenKreise: Griechenland droht kurzfristig keine Pleite

Der angeschlagenen griechischen Staatskasse droht keine unmittelbare Pleite, falls sich die für November geplante Hilfszahlung von 8 Milliarden Euro verzögern sollte.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen. «Ja, wir haben Geld bis Mitte Dezember», hieß es. Daher drohe «keine akute Gefahr» der Zahlungsunfähigkeit.Zuvor ...
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel