40.000
Aus unserem Archiv
Rom

Hintergrund: Silvio Berlusconis Mediaset-Konzern

Der von Silvio Berlusconi 1978 gegründete TV-Konzern Mediaset beherrscht seit Jahren das Privatfernsehen in Italien. Die Sendergruppe ist mit ihren drei Programmen Canale 5, Italia 1 und Rete 4 der größte Anbieter kommerziellen Fernsehens.

Mediaset-Zentrale
Zentrale von Berlusconis Medien-Imperium in Mailand.
Foto: Mediaset/Archiv – DPA

Der dreimalige Regierungschef Berlusconi baute das Unternehmen in den 80er Jahren als Konkurrenz zu den öffentlich-rechtlichen Rai-Sendern auf. 1995 wurde die als TeleMilano gegründete Gruppe zum Mediaset-Konzern.

Sein Umsatz lag 2012 bei 3,721 Milliarden Euro, damit gehört er nach Angaben des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik in Berlin zu den profitabelsten TV-Konzernen der Welt. Das Unternehmen ist eine Tochterfirma von Berlusconis Dachholding Fininvest, die auch Anteile an Italiens größtem Buchverlag Mondadori hält. Berlusconis Sohn Pier Silvio ist Vizepräsident von Mediaset, seine älteste Tochter Marina sitzt im Verwaltungsrat.

/infoline/thema/donnerstag/
Meistgelesene Artikel