40.000

HamburgHintergrund: Hirtenbriefe aus Rom

Hirtenbriefe des Papstes sind nicht so verbindlich für die gesamte katholische Kirche wie seine Enzykliken (Lehrschreiben) oder Anordnungen. Als Bischof von Rom und «oberster Hirte der Kirche» kann der Papst sich in einem solchen Brief an Bischöfe und Gläubige zu schwierigen Fragen äußern.

Das Kirchenoberhaupt legt dabei nachdrücklich seinen Standpunkt dar. In einem «Brief an die Frauen» bekräftigte Johannes Paul II. etwa im Juli 1995 das Nein der katholischen Kirche zum Frauenpriestertum.In ...
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel