40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Hintergrund: Das Raketen-Abwehrsystem «Patriot» – Typ Pac-3

dpa

Das amerikanische Waffensystem «Patriot» dient der Abwehr von Flugzeug- und Raketenangriffen und kann nach Militärangaben fünf Ziele gleichzeitig bekämpfen.

Japanische Raketenabwehr
Japans Prmierminister Yoshihiko Noda spricht vor einer PAC-3-Raketenabwehrvorrichtungen in Tokio.
Foto: Franck Robichon – DPA

Eine «Patriot»-Batterie besteht aus normalerweise acht mobilen Abschussrampen, die jeweils mit acht Abwehrraketen beladen sind.

Beim Typ Patriot Advanced Capability-3 (Pac-3) starten Flugkörper, die maximal fünffache Schallgeschwindigkeit erreichen. Von einem System mehrerer Radargeräte gesteuert, können sie Ziele in einer Entfernung von bis zu 45 Kilometern treffen. Die Radareinheit erkennt Flugobjekte noch in 90 Kilometer Entfernung. Eine Abfangrakete hat eine Länge von 5,20 Metern und einen Durchmesser von 25 Zentimetern. Das Startgewicht liegt bei 312 Kilogramm.

Das Flugabwehrraketen-System wurde vom Ende der 60er Jahre an in den USA als SAM-D (Surface-To-Air Missiles, Development – Boden-Luft-Raketen) entwickelt und seit 1982 in den USA eingesetzt. Die Bundeswehr verfügt seit 1989 über «Patriot»-Raketen.

/infoline/thema/dienstag/
Meistgelesene Artikel