40.000

Hintergrund: Anti-Terror-Plan «Vigipirate»

Paris (dpa). Aus Sorge vor möglichen Terroranschlägen gilt in Frankreich seit 2005 die zweithöchste Stufe des Alarmplans «Vigipirate». Sie sieht auf allen öffentlichen Plätzen wie Bahnhöfen, Flugplätzen und selbst auf dem Pariser Eiffelturm Patrouillen von Polizisten und Soldaten vor.

Ausgerufen wurde die zweithöchste Alarmstufe nach den Selbstmordanschlägen vom Juli 2005 in London, denen mehr als 50 Menschen zum Opfer fielen. Der Begriff «Vigipirate» setzt sich aus «vigilance» (Wachsamkeit) ...
Lesezeit für diesen Artikel (259 Wörter): 1 Minute, 07 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

/infoline/thema/dienstag/
Meistgelesene Artikel