40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Hintergrund: Anschläge auf jüdische Einrichtungen
  • Aus unserem Archiv
    Paris

    Hintergrund: Anschläge auf jüdische Einrichtungen

    Jüdische Schulen und andere jüdische Einrichtungen waren in Frankreich schon mehrfach Ziel von Anschlägen. Dabei gab es in den vergangenen Jahren aber weder Tote noch Verletzte:

    Mitschüler
    Fassungslose Mitschüler verlassen den Schauplatz der Morde in Toulouse.
    Foto: Xavier de Fenoyl - DPA

    8. September 2009: Auf eine jüdische Schule in Marseille wird ein Brandsatz geworfen, Menschen kommen nicht zu Schaden.

    5. Januar 2009: Vor dem Zaun einer Synagoge in Toulouse wird ein Auto in Brand gesetzt, es gibt keine Verletzten.

    25. Mai 2005: Zwei junge Männer werfen Brandsätze auf eine jüdische Schule im 18. Arrondissement von Paris.

    8. Juli 2003. Mehrere Schüler der Schule Beth Lubawitsch in Paris werden mit Eisenstangen angegriffen.

    10. April 2002: Ein Schulbus wird im 20. Arrondissement von Paris mit Steinen beworfen, ein Schüler wird leicht verletzt.

    1. April 2002: Die Synagoge Or Aviv in Marseille wird vermutlich durch Brandstiftung zerstört, gleichzeitig werden andere Synagogen mit Molotow-Cocktails attackiert.

    31. Dezember 2001: Ein Klassenzimmer der jüdischen Schule Ozar Hatorah in Créteil bei Paris wird durch Brandstiftung zerstört.

    /infoline/thema/montag/
    Meistgelesene Artikel