40.000

AthenGriechische Presse: Müssen Opfer bringen

dpa

Die Athener Presse geht davon aus, dass die Griechen den Gürtel noch enger schnallen müssen, um die dringend benötigten Gelder von der EU und dem IWF zu bekommen. «Zwei Löhne Opfer», schrieb die regierungsnahe Athener Zeitung «Ta Nea» am Dienstag.

«Merkel sagt: Wir geben euch - aber ihr müsst bluten», hieß es in der linksliberalen «Eleftherotypia». Am Montagabend habe der griechische Premier Giorgos Papandreou mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel