40.000

DüsseldorfFlughafenanwohner: «Für uns ist das herrlich»

dpa

Die Aschewolke des isländischen Vulkans hat den Flugverkehr lahmgelegt, Zehntausende Fluggäste müssen am Boden bleiben. Es gibt aber auch Menschen, die sich über das Flugverbot freuen. Khaled Hussein (52) von der Initiative Bürger gegen Fluglärm etwa. Er und seine Familie leben direkt unter der Einflugschneise von Nordrhein-Westfalens größtem Flughafen in Düsseldorf.

Herr Hussein, was haben Sie gedacht, als Sie vom Flugverbot hörten?

Hussein: «Dass wir ein schönes ruhiges Wochenende haben werden. Ich habe mich ungemein gefreut. Das ist zwar egoistisch gedacht. Natürlich ...

Lesezeit für diesen Artikel (303 Wörter): 1 Minute, 19 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

/infoline/thema/samstag/
Meistgelesene Artikel