40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Familienunternehmen: Sozialkassen auf Prüfstand
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Familienunternehmen: Sozialkassen auf Prüfstand

    Bei dem Sparpaket der schwarz-gelben Koalition müssen aus Sicht der Familienunternehmen sämtliche Sozialsysteme auf den Prüfstand. «Alle Sozialkassen sind derzeit völlig unsolide finanziert», kritisierte Patrick Adenauer, Präsident des Verbandes «Die Familienunternehmer» in Berlin.

    107 Milliarden Euro Subventionen aus dem Bundeshaushalt seien nötig, um die Rentenkassen, Arbeitslosenversicherung und Gesetzliche Krankenversicherungen über Wasser zu halten. «Unsere Gesellschaft ist aus dem Gleichgewicht: 30 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Unternehmer müssen 34 Millionen Empfänger von Sozialleistungen, Rentner und Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes finanzieren.»

    Diese Unsummen könnten nur durch mehr «Einzahler», also Arbeitsplätze, deutlich gesenkt werden. Neue Arbeitsplätze entstünden nur durch optimale Rahmenbedingungen. Adenauer: «Sparen ist gut ­ mehr Arbeitsplätze sind besser.» Mit 1,5 Prozent Wirtschaftswachstum werden laut Adenauer kaum Arbeitsplätze geschaffen.

    Beamtenbund warnt vor Kürzungen
    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel