40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Extra: "Gestrandet" in Frankfurt
  • Aus unserem Archiv
    Frankfurt/M

    Extra: "Gestrandet" in Frankfurt

    (dpa). Auf dem Frankfurter Flughafen sind Tausende von Reisenden gestrandet. Viele von ihnen hatten die Nacht auf Feldbetten in den Terminals verbracht. Auch am Morgen lagen noch immer Dutzende von Menschen auf Sesseln, Liegen und den eilends aufgestellten Notbetten.

    Frankfurt
    Auf eigens aufgestellten Feldbetten ruhen sich "gestrandete" Flugpassagiere auf dem Flughafen in Frankfurt am Main aus.

    Die beiden Flughafenabfertigungsgebäude waren total überfüllt. Vor den Schaltern bildeten sich riesige Menschenansammlungen. «So lange Schlangen habe ich hier noch nie gesehen», meinte ein Reisender, der den Frankfurter Flughafen gut kennt.

    Zu den vielen Menschen, die es zwar noch bis Frankfurt geschafft haben, aber von dort nicht mehr weggekommen sind, gehört auch eine amerikanische Reisegruppe. Die 37 Mitglieder waren nach Angaben ihrer schweizerischen Gruppenleiterin am Morgen mit dem Bus aus Zürich gekommen und wollten nach ihrem zwölftägigen Europaaufenthalt über Amsterdam nach Detroit in die USA zurückreisen. Da seit dem Morgen allerdings keine Abflüge in Frankfurt mehr möglich sind, müssen sich die Amerikaner wie alle anderen auf dem Flughafen in Geduld fassen.

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel