40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Die Katastrophe in Haiti - Zahlen und Fakten
  • Aus unserem Archiv

    HamburgDie Katastrophe in Haiti - Zahlen und Fakten

    Eine Woche nach dem Beben: Daten und Fakten

    - 7,0 war die Stärke des Erdbebens, das am 12. Januar weite Teile des Karibikstaates verwüstete.

    - 200 000 Tote könnte es nach Schätzungen der haitianischen Regierung geben. Mindestens 70 000 Tote wurden bereits bestattet.

    - 250 000 Menschen wurden Schätzungen zufolge verletzt.

    - Rund 1,5 Millionen Menschen sind obdachlos - Haiti hat nur rund 9 Millionen Einwohner.

    - 52 Rettungsteams mit 1820 Teilnehmern und 175 Hunden haben nach UN-Angaben bis Dienstag rund 90 Menschen lebend gerettet.

    - 8 Deutsche wurden am Dienstag noch vermisst.

    - 1 deutsches Todesopfer war bis Dienstag bekannt.

    - Rund 9000 Blauhelmsoldaten und Polizisten aus verschiedenen Ländern sind im Auftrag der UN im Land, weitere 3500 sollen folgen. Außerdem sind mehrere tausend US-Soldaten in Haiti.

    - Mindestens 10 Milliarden Dollar (7 Milliarden Euro) internationale Wiederaufbauhilfe braucht Haiti nach Einschätzung des Präsidenten der benachbarten Dominikanischen Republik, Leonel Fernández.

    - Jeweils 100 Millionen Dollar (etwa 70 Millionen Euro) haben Weltbank, Internationaler Währungsfond (IWF) und die USA kurz nach dem Erdbeben zugesagt.

    - Rund 400 Millionen Euro will die Europäische Union bereitstellen.

    - 550 Millionen Dollar (etwa 380 Millionen Euro) Soforthilfe haben die Vereinten Nationen angekündigt.

    - 7,5 Millionen Euro Soforthilfe hat die Bundesregierung zur Verfügung gestellt.

    - 1 Million Euro haben die Deutschen bis Montag allein für die Katastrophenhilfe des Roten Kreuzes (DRK) gespendet. Spendenaktionen von ARD und RTL brachten mehr als zwei Millionen Euro ein.

    - Mehr als 100 Millionen Essensrationen werden laut UN in den kommenden Wochen benötigt.

    /infoline/thema/dienstag/
    Meistgelesene Artikel