40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Die Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung 2010

dpa

Nach der aktuellen Steuerschätzung sind in diesem Jahr für den Staat 510,3 Milliarden Euro Steuereinnahmen zu erwarten. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 2,6 Prozent.

Im Vergleich zur November-Schätzung, bei der nur die Steuereinnahmen für 2009 und 2010 vorhergesagt wurden, ergeben sich für das laufende Jahr weniger Einnahmen von 1,2 Milliarden Euro.

Bis einschließlich 2013 wird gegenüber den Prognosen vom November und Mai mit Ausfällen von 38,9 Milliarden Euro gerechnet. Für 2014 wurden erstmals die Einnahmen geschätzt. Dann erwarten die Experten ein Aufkommen von 581,5 Milliarden Euro. Die Steuerschätzung basiert auf geltendem Recht.

Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung 2010(in Milliarden Euro gerundet)
Jahr Gesamt Bund Länder Gemeinden EU
2009 Steuereinnahmen 524,0 228,0 207,1 68,420,5
Vgl.Vorj.in %(-6,6) (-4,7) (-6,7) (-11,2) (-11,2)
2010 Steuereinnahmen 510,3 216,4 202,5 65,5 25,9
Vgl. Vorj. in % (-2,6) (-5,1) (-2,2) (-4,2) (+26,5)
Schätz-Änderung -1,2 +0,6 +1,0 -1,0 -1,8
2011 Steuereinnahmen 515,0 217,3 202,8 67,3 27,6
Vgl. Vorj. in % (+0,9) (+0,4) (+0,1) (+2,7) (+6,4)
Schätz-Änderung -11,7 -5,3 -3,9 -3,2 +0,7
2012 Steuereinnahmen 539,8 225,9 212,6 71,6 29,8
Vgl. Vorj. in % (+4,8) (+4,0) (+4,8) (+6,4) (+7,8)
Schätz-Änderung -12,3 -6,1 -4,0 -3,5 +1,4
2013 Steuereinnahmen 561,3 234,8 220,7 75,7 30,1
Vgl. Vorj, in % (+4,0) (+4,0) (+3,8) (+5,8) (+1,2)
Schätz-Änderung -13,7 -6,5 -4,3 -4,2 +1,3
2014 Steuereinnahmen 581,5 243,4 228,1 79,5 30,6
Vgl. Vorj. in % (+3,6) (+3,6) (+3,3) (+5,0) (+1,7)
Brennpunkt
Meistgelesene Artikel