40.000

AthenDer heimliche Bankensturm und die Angst des kleinen Mannes

dpa

«Bitte, ich möchte alles haben. Lassen Sie nur zehn Euro drauf», sagt eine ältere Dame der Kassiererin in einer Athener Bankfiliale. Gelangweilt bückt sich die junge Bankangestellte und macht dann das, was sie schon seit Tagen ständig macht: Bargeld an die Kunden ausgeben. «Kaum jemand zahlt ein», sagt sie mit traurigem Blick.

«Lange Warteschlangen vor dem Geldautomat gibt es nicht, weil die Kunden mehr abheben wollen, als sie täglich vom Automaten bekommen können», erklärt der Bankdirektor. Es handelt sich um einen heimlichen ...

Lesezeit für diesen Artikel (555 Wörter): 2 Minuten, 24 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

/infoline/thema/samstag/
Meistgelesene Artikel