40.000

PekingChina besorgt wegen Libyen

dpa

Chinas Regierung hat sich «sehr besorgt» über die Entwicklung in Libyen geäußert. Einige chinesische Staatsbürger seien bei den Unruhen verletzt und chinesische Firmen «von Gangstern» geplündert worden, berichtete der Sprecher des Außenministeriums, Ma Zhaoxu, am Dienstag in Peking.

«China hofft, dass Libyen die soziale Stabilität und Normalität sobald wie möglich wiederherstellen kann.» Auf Journalistenfragen, ob China wie andere Länder die Gewalt von Teilen der libyschen Streitkräfte gegen das ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel