40.000
  • Startseite
  • » Brennpunkt
  • » Beschuldigter hielt sich in Nähe der Rad-Rennstrecke auf
  • Aus unserem Archiv
    Wiesbaden

    Beschuldigter hielt sich in Nähe der Rad-Rennstrecke auf

    Der 35 Jahre alte Mann, der wegen Terrorverdachts in Oberursel festgenommen worden ist, soll sich in den letzten Tagen vermehrt an der Strecke eines bevorstehenden Radrennens aufgehalten haben.

    Radrennen in Frankfurt
    Trotz des Bombenfundes in Oberursel rechnen die Veranstalter des internationalen Radrennens in Frankfurt nicht mit einer Absage.
    Foto: Frank Rumpenhorst/Archiv - dpa

    «Die Verdachtslage hatte sich zugespitzt», sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Frankfurt, Albrecht Schreiber, in Wiesbaden. Deshalb sei es zu der Durchsuchung der Wohnung des Ehepaars gekommen. Der Mann habe Verbindungen zur radikalislamistischen Szene im Rhein-Main-Gebiet, erklärte Schreiber. Er sei mit verschiedensten Delikten bereits polizeilich bekanntgeworden.

    In der Wohnung des Paares wurden laut Staatsanwaltschaft unter anderem drei Liter Wasserstoffperoxid gefunden - eine Chemikalie, die auch zum Bombenbau geeignet ist -, sowie eine funktionsfähige Rohrbombe, 100 Schuss Munition und Teile eines Sturmgewehrs G3.

    «Wir gehen davon aus, dass wir einen Anschlag dadurch verhindern konnten», sagte Schreiber. Noch sei aber unklar, ob es gezielte Pläne gegen das Rennen gegeben habe. Das festgenommene Paar sollte noch am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

    Brennpunkt
    Meistgelesene Artikel